Majas Handarbeiten


Was ist denn eigentlich ein RR?
 
Die hier gezeigten Round Robins sind im Kreuzstich gestickte rundumlaufende Freundschaftsmustertücher.

Wie funktioniert das nun?
Eine bestimmte Anzahl von Stickerinnen schließen sich zu einer RR-Runde zusammen. “Wir wollen gemeinsam ein Stück Stoff mit Kreuzstichen besticken“.
- Wer macht alles mit?
- Sollen alle das gleiche Thema haben oder jede ein anderes (traditionell)?
- Wie groß (Kreuze x Kreuze) sollen die Motive in etwa sein?
- Soll in Segmente eingeteilt werden (Anzahl der Stickerinnen) oder nicht?
- In welchem Zeitabstand soll weitergeschickt werden?
- Wann soll dieser RR starten
- Wer schickt an wen?
- Wer ist RR-Mom (wer übernimmt die Betreuung) ?

Als erstes suchst Du Dir mal ein Thema aus und überlegst, was Du eigentlich haben möchtest - ein Wandbild, eine Tischdecke oder -läufer, eine Kissenplatte, oder viele kleine Bilder die Du z.B. später zu einem Quilt zusammennähst oder als Innenleben für Grußkarten benutzen möchtest.

Wenn diese Fragen geklärt sind, besorgt man Stoff und Stickgarn - die Farben müssen ja zu Deiner Wohnung passen. Bei dem Stoff solltest Du einen wählen, den Du selber auch besticken würdest. Also bitte nicht zu dünn-fädig. Am besten ist ein Zählstoff mit 11 Fäden/1 cm. Man stickt in der Regel mit 2 Garnfäden über 2 Gewebefäden. Bei einem anderen Stoff sollte man vorher die Teilnehmerinnen fragen ob sie den auch sticken können (Augenprobleme).
Den Stoff sollte man säumen oder ketteln damit nichts ausfransen kann.
Dann kannst Du wählen, entweder Du teilst den Stoff in verschiedene Segmente ein in welche die Stickerinnen sticken oder Du lässt alles frei und jede stickt dahin wohin sie möchte. Bei der 2. Variante muss man aber damit rechnen, dass das Tuch unsymmetrisch werden kann.

Mit dem Einteilen solltest Du warten, bis genau feststeht, wie viele Teilnehmerinnen es sind. Sollte Dein Wunschmotiv mehr Bilder (Segmente) haben als Teilnehmerinnen, musst Du entweder die restlichen Bilder selber sticken oder im Beiheft Bescheid geben, dass die Teilnehmerinnen auch zwei Bilder sticken dürfen.
Segmentobergrenze
sind 60 x 60 Kreuze, das ist in 4 Wochen gut zu sticken. Man kann natürlich auch kleinere Segmente wählen, nur sollte die Kreuzanzahl insgesamt nicht überschritten werden.

Das Beiheft kannst Du nach eigenem Belieben gestalten. Es reicht ein Vokalbelheft oder Schulheft. Da sollte (!) oder kann (?) folgendes drinstehen:
- Deine Adresse mit Telefonnummer (für Rückfragen) !!!! ganz wichtig
- ein kurzer Steckbrief von Dir
- eine Grobzeichnung welches Motiv wohin soll
- Angabe über wieviel Gewebfäden mit wieviel Garnfäden gestickt werden soll
- wenn Du möchtest, dass nur mit einer bestimmten Garnmarke gestickt wird
- die Versandliste

Der Versandrhythmus beträgt meistens 4 Wochen, kann aber auch auf 6 oder 8 Wochen erweitert werden. Kurz nach dem Versenden sollte man selber auch einen RR bekommen. Dieser wird mit dem gewünschten Motiv bestickt und zum nächsten Termin weitergeschickt. Zum Versenden steckt man das Tuch in einen gefütterten Umschlag und schickt es dann an die nächste Stickerin in der Liste. Man schickt jedes Mal an die gleiche Stickerin. Beim Versand liegt das Größte nicht kalkulierbare Risiko!! Es ist schon vorgekommen, das Umschläge schlichtweg verschwunden sind. Daher gibt es - was den Versand anbelangt - unterschiedliche Meinungen - Brief, Einschreiben oder Paket? Ein Brief (meistens 1,45 Euro) ist die günstigste Variante und wird auch am häufigsten praktiziert. Nur wer es selber unbedingt möchte verschickt per Einschreiben oder als Paket. Der Inhalt ist (beim Einschreiben leider nicht) versichert und es gibt einen Versand-Nachweis!! Damit kann nachgeforscht werden und im traurigsten Falle kann nachgewiesen werden das abgeschickt wurde! So bleibt einem wenigstens der Nachgeschmack des Eigenverschuldens erspart! Die Entscheidung darüber bleibt bei jeder Teilnehmerin. 
Wichtig ist, dass die Versandtermine genau eingehalten werden. Jede Teilnehmerin soll in der Datenbank eintragen wann sie einen RR bekommen, bzw. verschickt hat. Jeder soll immer wissen, wo sein RR gerade ist. Durch die genaue Termineinhaltung soll vermieden werden, dass vielleicht eine Teilnehmerin plötzlich zwei oder mehrere RR’s zu sticken hat, während eine andere gar keinen hat. Eine nette Art ist es z.B., wenn man der Besitzerin eine Postkarte schickt und ihr u. a. darauf mitteilt an wen man den nun ihren RR geschickt hat.

!!!
Ein fremdes Tuch darf auf keinen Fall gewaschen oder gebügelt werden.
!!! Um die Gefahr des Ausblutens zu vermeiden soll nur mit Markengarn gestickt werden.
!!! Saubere Hände
!!! Haustiere und kleine Kinder vom RR fernhalten
!!! bei einer längeren Stickpause den Stoff NICHT im Stickrahmen lassen, es könnte Ränder zurückbleiben.

Sollten an einem Robin Stickerinnen teilnehmen, die NICHT in Deutschland leben, so sollten ALLE anderen Teilnehmerinnen die in Deutschland leben ihrem Robin die Mehrgebühr für den Versand ins Ausland (meistens reichen 1,50 Euro) als Briefmarke oder in bar beifügen. Sonst müsste diejenige die ins Ausland schickt diese Kosten alleine tragen und das fände ich nicht fair.

Jede Teilnehmerin muss sich im klaren sein, dass ihr das Tuch nach Fertigstellung vielleicht nicht ganz so gefällt, oder doch anders aussieht, als sie es sich vorgestellt hat. Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.
Einen Round Robin zu sticken ist eine Vertrauenssache, da man sein Stickteil ja in fremde Hände gibt. Deshalb muss man sich darauf verlassen können, dass alle Bedingungen eingehalten werden und diese natürlich auch selbst einhalten.

Wenn Euch das alles nicht abgeschreckt hat, dann wünsche ich viel Spaß und denkt daran - RR’s können süchtig machen  

Eure bereits infizierte MAJA

2.1.03 10:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen